Ketten mit echten Südseeperlen

Die wohl begehrtesten Perlen unter den Schmuckliebhabern und insbesondere Perlenkennern sind wahrscheinlich die Südseeperlen. Sie entwachsen der Perlmuschel Pinctada maxima und werden sowohl auf den Phillipinen, als auch in Australien und Indonesien gezüchtet.

Kette mit Südseeperlen Kette mit Südseeperlen

Perlenketten aus Südseeperlen sind ein wahres Zeichen von Exklusivität und Wohlstand. Es gibt Sie in gelblichen sowie weißen Farbtönen, die allesamt einen unverwechselbaren Lüster (Glanz) besitzen. Das Wachstum der Perlen dauert mindestens zwei, in den meisten Fällen aber bis zu sechs Jahre. Zudem lässt sich pro Muschel immer nur jeweils ein Nukleus implementieren, was die Zucht extrem Zeit- und Kostenintensiv macht. Das Ergebnis kann sich aber in den meisten Fällen sehen lassen. Die Vielzahl der Südseeperlen weißt kaum Einschlüsse auf und hat eine sehr hohe Perlmuttstärke, wodurch die Perlen über viele Jahrzehnte Ihren einzigartigen Glanz behalten (Südseeperlen sind in vielen asiatischen Regionen wertvolle Familienerbstücke).

Südseeperlen passen besonders gut zu hellen hauttönen und sind deshalb insbesondere in den westlichen Ländern äußerst beliebt. Die Perlen haben in der Regel einen Durchmesser von 10 bis 16 Millimetern und lassen sich bei aufgrund einer hohen Stärke des Perlmutts über viele Jahrzehnte tragen, ohne Ihren ursprünglichen Glanz einzubüßen. Aufgrund des hohen Wertes der Perlen, werden Süßdseeperen gerne mit anderem sehr hochwertigem Elementen verziert, beispielsweise besonders reines Gelbgold, Weißgold oder hochkarätige Diamanten. Natürlich gibt es zahlreiche Variationen von Perlschmuck mit Südseeperlen. Besonders beliebt ist sind Perlenketten, aber auch Ohrschmuck und Ringe werden zunehmend durch die Perlen der exotischen Inseln des Südpazifiks geschmückt.

Home | Süßwasserperlen | Tahitiperlen | Südseeperlen | Outlet | Impressum

Top